BOIZKELLER Der Wahnsinn hat ein Zuhause.
 

 

BOIZKELLER     PJUMA     EISERN ALLIANZ     VOTOS & FIDEOS     VERNETZUNGEN     TOILETTE4

CELEBRACIÓNATAS
 HELFER
 GLOSSAR

 

♦♦♦  SAFT, GULASCH & GURKEN  ♦♦♦

Das Ende einer Ära - Boizkeller schließt

Liebe Wetzerinnen und Wetzer,

der ein oder andere mag hinter diesen Zeilen (zu Recht) wieder einen Schabernack der Boizkeller Mannschaft vermuten, doch leider handelt es sich dabei um bitteren Ernst. Nach rund acht Jahren des glücklichen Beisammenseins, des berauschenden Feierns und des Wetzens in seiner ursprünglichsten Form heißt es Abschied nehmen von unserem geliebten Boizkeller.

Exorbitant steigende Energiekosten und der plötzliche Einbruch des Leberkässemmel-Absatzes machten eine Schließung unumgänglich. Leider war es uns aufgrund der Kurzfristigkeit nicht mehr möglich eine letzte Abschiedscelebración mit euch zu feiern. Vielleicht findet sich ja doch noch ein Plätzchen an dem dies nachgeholt werden kann. Für Ideen hierzu sind wir gerne offen!

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal ganz närrisch bei all jenen bedanken, die den Boizkeller zu dem gemacht haben, was er immer sein wird: Das Zuhause des Wahnsinns. Dazu zählen die Eigentümer des Boize, die jahrelang tolerant und human uns gegenüber waren, die zahlreichen Helfer, die uns bei den Celebraciónates unterstützt haben und natürlich ganz besonders alle Wetzer, die rauschende Feste mit uns feierten.

Wir hoffen, wir konnten euch mit dem Projekt Boizkeller ein Stück Lebensfreude schenken und würden uns freuen, wenn ihr PjumA und Eisern Allianz trotzdem weiterhin treu bleibt! In diesem Sinne, keep wetzin'.

♦♦♦♦

Zweites Pjuma Album in den Regalen!

Einen kleinen Vorgeschmack gab's ja schon bei der letzten Çelebración; wer jetzt mehr von Pjuma's zweitem Album "I'll never cut my hair on my own again" hören will, schreibt einfach eine E-Mail oder fragt bei einem der Bandmitglieder nach. Kostenfaktor: 7,00 €. Davon werden zwei Achtel für den Erhalt des Boizkellers gesponsert.

♦♦♦♦


♦♦♦  WETZENSWERTES  ♦♦♦

Der Boizkeller [boitzkälla] ist nicht nur ein schlichter Raum, sondern mehr oder minder ein Mythos, der ewig fortleben wird - so hofft man jedenfalls. Diese 4 Wände enthalten so viel Aura, dass man sich zur Aufgabe setzte, mehr Zeit darin zu verbringen. So machte sich eine kleine Horde scheinbar mutwilliger Geschöpfe daran, diese umzufunktionieren. Aus einem kahlen, schlichten Raum ohne Seele wurde die Multifunktionsarena des 21. Jahrhunderts, die heutzutage als passendes Zuhause für familienfreundliche Privatfeiern (Çelebraciónatas) und der Wetzrockgruppe Pjuma als Bandraum dient.

Doch bevor es soweit war, diente der Boizkeller vor allem dazu, legendäre Fußball- und Hockeyschlachten auszufechten. Dabei kam es nicht selten zu so schweren Verletzungen, dass Spiele abgebrochen oder Knochen durchgebrochen wurden. Unzählige Talente aus der Region sammelten hier ihre ersten Fußballerfahrungen und konnten sich dadurch nachhaltig für das Dschungelcamp empfehlen.

Man hatte also die riesige Bürde, einerseits die Tradition des Boizkellers aufrecht zu erhalten, ihn aber andererseits an die Begebenheiten des Jahres 2000 + x anzupassen. Zunächst einmal wurde eine frische Farbenkombination aufgestrichen, die sofort eine heimische Atmosphäre ausstrahlt. Darüber hinaus wurden sämtliche Poster, Plakate, Sticker, Trikots, etc. die man in Oma's Nachtkästchen finden konnte zusammen gekratzt und mühevoll an den Wänden verteilt. Ein paar zueinander passende Teppiche, Stühle und Couchen sowie Accessoires runden das Gesamtbild ab.

Der Boizkeller liegt direkt unter dem Hause des Jell Seppens irgendwo zwischen Schneizlreuth und Neumarkt i. d. Oberpfalz in einem idyllischen Gewerbegebiet. Dort, wo nicht selten ein Zug durchfährt oder die Bauarbeiter mit ihren Maschinen bis zum Anschlag wetzen, liegt es also, das Party-Mekka für Teens, Twens und Langzeitstudenten.

 

   Du bist Wetzer Nr.                                                                                                                                               Postamt